Unsere Solidarität ist international – Braune Einkaufshelfer von „der Dritte Weg“ spammen!

Die letzten Wochen waren turbulent und bestimmt vom Corona-Virus, dass sich immer weiter ausbreitet. Unser Gesundheitssystem, bei dem an allen Ecken und Kanten gespart wurde, ist nicht vorbereitet auf eine solche Krankheitswelle. Maßnahmen, wie „social distancing“ und alles andere, was helfen soll, den Virus einzudämmen, sind notwendig, um die Ausbreitung zu verlangsamen. Um das gemeinsam zu überstehen, haben sich überall, auch in Baden-Württemberg, linke Nachbarschaftshilfen gegründet. Doch, wenn man auf die homepages von bspw. der faschistischen Kleinstpartei „Der Dritte Weg“ oder „Die Rechte“ schaut, sieht man, dass die Faschos ebenfalls versuchen Nachbarschaftshilfen aufzubauen, um die Ausbreitung der Pandemie für ihre Zwecke zu missbrauchen, so auch in Reutlingen und Umgebung. Wir haben uns deshalb eine Corona-verträgliche Methode überlegt, um die Faschos wenigsten ein bisschen zu nerven, indem wir ihr Postfach spammen wollen.  (Eine kurze Anleitung findet ihr unten) Continue reading „Unsere Solidarität ist international – Braune Einkaufshelfer von „der Dritte Weg“ spammen!“

[Tü] Rechten Terror stoppen! – Spontankundgebung

+++ Rechter Terroranschlag in Hanau +++ Anschlag auf zwei Shisha Bars +++ Heute um 19 Uhr spontane Kundgebung auf dem Holzmarkt +++

Gestern Abend wurden in Hanau 10 Menschen von einem rechten Terroristen erschossen, der sich anschließend auch selbst umgebracht hat. Der Täter Tobias R. soll ein Bekennerschreiben hinterlassen haben, in dem er propagiert, dass die „Überfremdung Deutschlands“ mit solchen Taten „gesäubert“ werden müsse. Es handelt sich hierbei schon lange nicht mehr um einen Einzelfall. Immer wieder wurden in der jüngsten Vergangenheit rechte Terrornetzwerke aufgedeckt, oder wie in Halle oder jetzt in Hanau greifen Rechte zur Waffe und ermorden Menschen.
Die Grundlage dafür bietet auch die rassistische Hetze von AfD und co. Solidarisiert euch mit uns gemeinsam mit den Opfern des faschistischen Terrors. Stellen wir uns gemeinsam gegen die rechte Hetze und Gewalt.

Heute Abend 19:00 auf dem Holzmarkt

 

 

[S] Am Samstag, 26.10: Den Aufmarsch türkischer Faschisten verhindern, Zugtreffpunkt aus Tübingen +++ UPDATE

UPDATE: Faschos laufen nicht! Wir fahren trotzdem und beteiligen uns an der Demo! In Solidaität mit Rojava!

Zugtreffpunkt aus Tübingen:
Samstag, 26. Oktober I  13:20 Uhr I Tübingen Hbf

Am Samstag den Aufmarsch türkischer Faschisten in Stuttgart verhindern – Solidaität mit Rojava praktisch werden lassen!
Am Samstag wollen in Stuttgart türkische Faschisten in Unterstützung des Angriffskrieges des türkischen Staates auf Rojava in Stuttgart aufmaschieren. Solidarität mit den fortschrittlichen Kräften in Rojava und dem revolutionären Projekt dort im Gesamten wurde seit der militärischen Offensive des faschistischen türkischen Staates und seiner dschihadistischen verbündeten auch in Deutschland in den letzten Wochen gezeigt. Teil der Solidarisierung mit dem fortschrittlichen Projekt Rojava muss es auch sein, dass wir türkischen Faschisten hier vor Ort nicht die Möglichkeit geben, ihre menschenverachtende reaktionäre Unterstützung für diesen Krieg zu propagieren.
Denn mit der Demonstration unterstützen sie nicht einfach nur Erdogan. Nein, sie demonstrieren für einen barbarischen Angriffskrieg, sie demonstrieren für Angriffe auf ZivilistInnen, für Misshandlungen und Folter. Sie demonstrieren für die dschihadistischen Söldner der Türkei und ihre Kriegsverbrechen.

Deshalb fahren wir am Samstag nach Stuttgart um den Aufmarsch der Faschisten zu verhindern.
Schließt euch unserem Zugtreffpunkt an.

Hoch die internationale Solidarität!

Weiter Infos unter: www.initiativekurdistan.tk