[Tü] ABGESAGT Rechten Eliten keine Plattform bieten! – 15. Mai 9:45 Holzmarkt

Am Sonntag, 15. Mai sollte nach zwei Jahren Pause der alljährliche Burschenfrühschoppen der Tübinger Studentenverbindungen statt finden. Gemeinsam mit der Antifaschistischen Aktion Tübingen haben wir Protest dagegen geplant! Jetzt wurde das Burschen-frühschoppen anscheinend wegen Corona abgesagt und auch unser Protest wird deshalb nicht statt finden. Im Folgenden findet ihr trotzdem den Aufruf und Gründe, warum Burschis entgegentreten weiterhin notwendig bleibt!

+++ 15. Mai +++ 09:45 Uhr +++ Tübingen Holzmarkt

Beim Burschenfrühschoppen treffen sich die Tübinger Verbindungen zum gemeinsamen Bratwurstessen und öffentlichen Bier trinken, um sich möglichst bürgernah zu geben.

Der sogenannte Bürgerfrühschoppen löset das bis 2008 stattfindende „Maisingen“ der Tübinger Verbindungen ab. Dabei zogen Burschis mit Fackeln und nationalistischen Liedern durch die Stadt „um den Frühling zu begrüßen“. „[Tü] ABGESAGT Rechten Eliten keine Plattform bieten! – 15. Mai 9:45 Holzmarkt“ weiterlesen

5. Mai: Vortrag mit Ismail Küpeli – Die Geschichte der Antifaschistischen Bewegung in Deutschland

Online Vortrag am 5. Mai um 20 Uhr

Schreibt für die Zugangsdaten eine Mail an otfr@mtmedia.org

Die antifaschistische Bewegung in Deutschland hat ihre Wurzeln in den 1920er Jahren und entstand als Reaktion auf das Erstarken faschistischer Strömungen und später im Widerstand gegen den deutschen Faschismus. Doch auch nach dem Ende des 2. Weltkriegs und des deutschen Faschismus an der Macht blieb antifaschistische Arbeit weiterhin notwendig – bis heute.

„5. Mai: Vortrag mit Ismail Küpeli – Die Geschichte der Antifaschistischen Bewegung in Deutschland“ weiterlesen

Am 1. Mai auf die Straße: Gegen Krieg, Krise und Kapitalismus!

Am 1. Mai auf die Straße: Gegen Krieg, Krise und Kapitalismus!
Rein in den antikapitalistischen Block auf der DGB-Demo in Tübingen

Sonntag, 1. Mai | 10:30 Uhr | Europaplatz Tübingen |

Im Folgenden teilen wir den Aufruf der „Initiative Antikapitalistischer 1. Mai Tübingen“ mit euch!

Seit über 100 Jahren gehen international Arbeiter*innen am 1. Mai auf die Straße, um für die Interessen der lohnabhängigen Klasse zu kämpfen. Als antikapitalistische Bewegung mit Klassenstandpunkt beteiligen wir uns seit Jahren am 1. Mai in Tübingen – in diesem Jahr zum ersten Mal in Form eines antikapitalistischen Blocks. Denn das kapitalistische System schlingert von einer Krise in die nächste – höchste Zeit, dass wir Perspektiven entwickeln wie wir den Kapitalismus überwinden können! Schließt euch dem antikapitalistischen Block an und lasst uns Krieg, Krise und Kapitalismus den Kampf ansagen! „Am 1. Mai auf die Straße: Gegen Krieg, Krise und Kapitalismus!“ weiterlesen

Zusammenstehen und weitermachen! – Solidarität mit den Antifaschistinnen in Tübingen und überall

Das Bündnis „Gemeinsam & Solidarisch gegen Rechts Reutlingen und Tübingen“, in dem wir auch wir aktiv sind  hat eine Solidaritätserklärung mit den von den Hausdurchsuchungen Betroffen geschrieben! Diese wollen wir im Folgenden mit euch teilen.

Zusammenstehen und weitermachen!
Solidarität mit den Antifaschistinnen in Tübingen und überall

Am 22. März kam es in den frühen Morgenstunden zu insgesamt 7 Hausdurchsuchungen bei linken Aktivist*innen in Tübingen, Stuttgart und Villingen-Schwenningen.

Auch Bündnispartnerinnen von uns wurden getroffen. Als Bündnis „Gemeinsam und Solidarisch gegen Rechts Reutlingen und Tübingen“ sprechen wir ihnen unsere volle Solidarität aus und verurteilen weiterhin die zunehmende Repression gegen die antifaschistische Bewegung. „Zusammenstehen und weitermachen! – Solidarität mit den Antifaschistinnen in Tübingen und überall“ weiterlesen

[Bericht] 05.03. Antifaschistischer Protest gegen den AfD-Aktionstag in Reutlingen

Im Folgenden findet ihr einen Bericht des Bündnis „Gemeinsam & Solidarisch gegen Rechts Reutlingen und Tübingen“, in dem auch wir aktiv sind.

Für den 05. März haben wir zum antifaschistischen Protest gegen den AfD-Aktionstag in Reutlingen aufgerufen. Auftakt war unsere Kundgebung auf dem Areal der alten Paketpost, der sich knapp 600 Menschen aus Reutlingen, Tübingen und der Umgebung anschlossen.

Mit dem bundesweiten Aktionstag unter dem Motto „Gesund ohne Zwang“ berappelte die AfD nochmal alle finanziellen und personellen Mittel, um sich als Sprachrohr der Querdenken-Bewegung zu inszenieren. Der erhoffte Erfolg blieb weitestgehend aus: geschützt von einem riesigen Polizeiaufgebot schlossen sich nur ca. 200 AfD-Anhänger dem Aufruf zum Aktionstag an.

Dass wir dem Versuch der AfD, sich als einzig wahre Opposition zu verkaufen auf der Straße und im Betrieb entschieden entgegentreten müssen, betonten alle Redner*innen des „Bündnis Gemeinsam & Solidarisch gegen Rechts“. Denn von der Politik der AfD haben wir rein gar nichts zu erwarten. Wenn die Rechten berechtigte Sorgen und Verunsicherung für ihre Politik der Ausgrenzung instrumentalisieren, braucht es eine breite antifaschistische Bewegung, die sie als das entlarvt, was sie sind: rechte Hetzer und rassistische Spalter!

„[Bericht] 05.03. Antifaschistischer Protest gegen den AfD-Aktionstag in Reutlingen“ weiterlesen