Bericht: antikapitalistische Beteiligung am 1. Mai in Tübingen

+++kämpferischer 1. Mai in Tübingen+++ antikapitalistischer Block auf der DGB-Demo+++ gemeinsame Kundgebung und Fest im Anschluss+++

Für den diesjährigen Arbeiter*innenkampftag haben wir zum ersten Mal als „Initiative antikapitalistischer 1. Mai“ zu einer Beteiligung auf der DGB-Demo in Tübingen aufgerufen. Unserem Aufruf schlossen sich viele Menschen an, die unter dem Motto „Am 1. Mai als Klasse kämpfen! Gegen Krieg, Krise und Kapitalismus“ auf die Straße gegangen sind.
Wir arbeiten selbst in der Pflege, im Handwerk, in der Gastro und in Kulturbetrieben, sind studentische Hilfskräfte, Schüler*innen und Studierende. Gemeinsam sind wir über die Zeit in Tübingen und Umgebung aktiv gegen Nazis, für Klimagerechtigkeit, in den Gewerkschaften, gegen Rassismus und gegen Krieg. In diesen Auseinandersetzungen stoßen wir immer auf Widersprüche, welche sich im Kapitalismus nicht vollständig auflösen lassen. Eine klassenkämpferische und klar antikapitalistische Beteiligung am 1. Mai in Tübingen ist für uns deshalb der logische Schritt!

Nach außen und auch nach innen sichtbar,  haben wir mit Schildern, Parolen und inhaltlichen Durchsagen klar gemacht: als Klasse der Lohnabhängigen kämpfen wir gemeinsam für einen revolutionären Bruch mit dem kapitalistischen System!
Um die laute und kämpferische Stimmung zu untermalen, wurden aus dem Block heraus rote Rauchtöpfe gezündet, woraufhin den Bullen nichts besseres einfiel, als die komplette Gewerkschafts-Demo zu stoppen. Von diesem offensichtlichen Spaltungsversuch der Bullen unbeeindruckt, wurde die Demo aber schnell weiter fortgesetzt. An der Neckarbrücke hängten wir verschiedene Banner auf und auch das versuchten die Cops zu unterbinden. Aber trotz einem kleinem Handgemenge mit den Bullen, konnten die Banner aufgehängt werden. „Bericht: antikapitalistische Beteiligung am 1. Mai in Tübingen“ weiterlesen

10.05. Info-Veranstaltung zum „Wasen-Prozess“ gegen Antifaschist:innen

Dienstag,  10.  Mai um 19 Uhr im Clubhaus, Wilhelmstraße 30 in Tübingen

Nach sechs Monaten Prozess gegen die beiden Antifas Jo und Dy ging das sog. „Wasen-Verfahren“ Mitte Oktober 2021 zu Ende. Beide wurden vor dem Landgericht zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

Als Solidaritätskampagne begleiteten wir den gesamten Verfahrenskomplex bereits seit den ersten Hausdurchsuchungen 2020 und versuchten Solidarität zu organisieren. Zum ersten Prozess gegen Jo und Dy, der im April 2021 startete, gestalteten wir eine solidarische Begleitung. Mit dem Urteil ist das Verfahren und eine erste intensive Phase der Solidaritätskampagne zu Ende. „10.05. Info-Veranstaltung zum „Wasen-Prozess“ gegen Antifaschist:innen“ weiterlesen

5. Mai: Vortrag mit Ismail Küpeli – Die Geschichte der Antifaschistischen Bewegung in Deutschland

Online Vortrag am 5. Mai um 20 Uhr

Schreibt für die Zugangsdaten eine Mail an otfr@mtmedia.org

Die antifaschistische Bewegung in Deutschland hat ihre Wurzeln in den 1920er Jahren und entstand als Reaktion auf das Erstarken faschistischer Strömungen und später im Widerstand gegen den deutschen Faschismus. Doch auch nach dem Ende des 2. Weltkriegs und des deutschen Faschismus an der Macht blieb antifaschistische Arbeit weiterhin notwendig – bis heute.

„5. Mai: Vortrag mit Ismail Küpeli – Die Geschichte der Antifaschistischen Bewegung in Deutschland“ weiterlesen

Am 1. Mai auf die Straße: Gegen Krieg, Krise und Kapitalismus!

Am 1. Mai auf die Straße: Gegen Krieg, Krise und Kapitalismus!
Rein in den antikapitalistischen Block auf der DGB-Demo in Tübingen

Sonntag, 1. Mai | 10:30 Uhr | Europaplatz Tübingen |

Im Folgenden teilen wir den Aufruf der „Initiative Antikapitalistischer 1. Mai Tübingen“ mit euch!

Seit über 100 Jahren gehen international Arbeiter*innen am 1. Mai auf die Straße, um für die Interessen der lohnabhängigen Klasse zu kämpfen. Als antikapitalistische Bewegung mit Klassenstandpunkt beteiligen wir uns seit Jahren am 1. Mai in Tübingen – in diesem Jahr zum ersten Mal in Form eines antikapitalistischen Blocks. Denn das kapitalistische System schlingert von einer Krise in die nächste – höchste Zeit, dass wir Perspektiven entwickeln wie wir den Kapitalismus überwinden können! Schließt euch dem antikapitalistischen Block an und lasst uns Krieg, Krise und Kapitalismus den Kampf ansagen! „Am 1. Mai auf die Straße: Gegen Krieg, Krise und Kapitalismus!“ weiterlesen

Zusammenstehen und weitermachen! – Solidarität mit den Antifaschistinnen in Tübingen und überall

Das Bündnis „Gemeinsam & Solidarisch gegen Rechts Reutlingen und Tübingen“, in dem wir auch wir aktiv sind  hat eine Solidaritätserklärung mit den von den Hausdurchsuchungen Betroffen geschrieben! Diese wollen wir im Folgenden mit euch teilen.

Zusammenstehen und weitermachen!
Solidarität mit den Antifaschistinnen in Tübingen und überall

Am 22. März kam es in den frühen Morgenstunden zu insgesamt 7 Hausdurchsuchungen bei linken Aktivist*innen in Tübingen, Stuttgart und Villingen-Schwenningen.

Auch Bündnispartnerinnen von uns wurden getroffen. Als Bündnis „Gemeinsam und Solidarisch gegen Rechts Reutlingen und Tübingen“ sprechen wir ihnen unsere volle Solidarität aus und verurteilen weiterhin die zunehmende Repression gegen die antifaschistische Bewegung. „Zusammenstehen und weitermachen! – Solidarität mit den Antifaschistinnen in Tübingen und überall“ weiterlesen